Gleich zwei Musiker der Stadtkapelle Melk feierten "runde" Geburtstage.
 
Die Oboisten und Schriftführerin Elfriede Schreiber aus Loosdorf ist 50 und Baritonspieler Adrian Geppaard aus Matzleinsdorf ist 70 Jahre jung.
 
Aus gegebenen Anlass gratulierten dazu Obfrau Margarete Aburumieh, Kapellmeister Günter Sonnberger und Musikersprecher Wolfgang Gamsriegler zusammen mit ihren Musikkollegen herzlichst. Margarete Aburumien bedankte sich für das große Engagement der beiden Musiker und wünschte sich, dass die beiden noch sehr, sehr lange ihrer Stadtkapelle Melk treu bleiben mögen.
 
Beim diesjährigen Hiesberg Cup in Matzleinsdorf, nahm auch ein Team der Stadtkapelle Melk beim Seilzieh-Bewerb teil. Die Crew um Obmannstellvertreter Ing. Walter Reidinger schlug sich ganz ausgezeichnet und erreichte bei ihrem ersten Antreten gleich einen beachtenswerten 11.Platz (!) unter den vielen "Profi-Seilschaften".
 
 
 
Dieser tolle Erfolg, den auch zahlreiche Musikkollegen/Innen direkt vor Ort als "Schlachtenbummler" am Sportplatz in Matzleinsdorf miterleben durften, wurde natürlich dann anschließend gebührend gefeiert. Der dafür erhaltene Pokal bekam im Musikheim natürlich einen Ehrenplatz.
Schon langjährige Tradition hat der Frühschoppen beim alljährlichen Fest der Freiwilligen Feuerwehr Melk.
 
So spielten wir auch heuer wiederum wie schon die vielen Jahre zuvor, gratis für unsere Freunde der FF Melk.
  
Heuer konnten wir zusätzlich Kommandant Thomas REITER zu seinem 40. Geburtstag ein Ständchen darbringen. Ausserdem überraschte unser Kapellmeister Franz CREPAZ mit der Komposition eines Feuerwehrwalzers, den er den Freunden der FF Melk widmete.
 
Eine Partitur mit Widmung und Logo der Stadtkapelle überreichte er zusammen mit Obmannstellvertreter Ing. Walter REINIGER dem Kommandanten. Dieser bedankte sich sichtlich gerührt und versprach,  dass diese Urkunde einen Ehrenplatz im neuen Feuerwehrhaus finden wird.
 
Im Rahmen unseres Zyklus "45 Jahre Stadtkapelle Melk" werden wir am Freitag, den 13. Juni wieder ein Platzkonzert, zuerst am Rathausplatz und dann am Hauptplatz, ab 19:00 Uhr durchführen.
 
Hoffentlich ist uns diesmal der Wettergott gnädiger und schickt uns schönes Wetter.
 
Beim erstmals abgehaltenen Platzkonzert am vergangenen Samstag im Melker Stadtpark, konnten wir die Besucher mit flotter Musik erfreuen und freuten uns sehr über die Ovationen für unsere Aufführungen, die uns motivieren, dieses zu wiederholen. Der Termin dafür wird noch bekanntgegeben.
 

Anlässlich ihres 45 jährigen Bestehens feiern die Musiker der Stadtkapelle Melkmit verschiedenen Aktivitäten. So z.B. am kommenden Samstag den 24.Mai, wo sie ab 17.oo Uhr im Stadtparkt Melk ein Platzkonzert geben.

Auch Ursula Singer und Christine Schraml freuen sich schon auf diesen Event, wo sie zusammen mit ihren Kollegen aufspielen werden.

 

Einmal mehr bewiesen die Musiker der Stadtkapelle Melk unter ihren Kapellmeistern Franz Crepaz und Günter Sonnberger, ihre hohe musikalische Qualität beim diesjährigen Muttertagskonzert im Vereinsgasthaus Wachauerhof Teufner.
 
Obfrau Margarete Aburumieh konnte unter den zahlreichen Besuchern auch Bürgermeister Thomas Widrich, die Gründungsmitglieder Poldi Sonnberger und Rolf Nesyba, die Ehrenmitglieder Rosa und Ernst Singer, Anno Teufner und Rudolf Langmann und stellvertretend für die vielen Musikkollegen der umliegenden Vereine, den Bezirkskapellmeisterstellvertreter Reinhard Stöger begrüßen. Sie führte gemeinsam mit Mag. Christine Schraml durch das mit vielen musikalischen Höhepunkten gespickte Programm.
 
So brillierten ua. als Solisten auf ihren Trompeten erstmals Lisa Hackl, Michael Singer, Armin Azodi und Stefan Riedl. Bei der Uraufführung der "3 Amselbrüder" zeigten Doris Hainitz, Ing. Walter Reidinger und Günter Sonnberger ihr Können auf ihren Klarinetten, ebenso wie Susi Rother auf dem Horn. Die Schlagzeuger überzeugten bei "Donner und Doria".
 
Erstmals mit dabei war auch eine Flötengruppe der Musikschule mit ihrer Lehrerin Valeria Ruez.      
 
Reinhard Stöger konnte dann Ehrungen verdienter Musiker vornehmen und überreichte an Erika Singer, Christa Gamsriegler und Andrea Crepaz das Marketenderinabzeichen in Gold. Dankesurkunden an Wolfgang Gamsriegler und Helmut Wögerer, die seit der Gründung vor 45 Jahren der Stadtkapelle angehören und die Ehrenmedaille in Gold für mehr als 50-jährige Verbandszugehörigkeit an Martin Mayr.
 
Zum Abschluss gab es für alle Mütter einen Blumengruss. 

Schon langjährige Tradition hat das Muttertagskonzert der Stadtkapelle Melk, welches heuer am Samstag den 10. Mai wiederum im Vereinsgasthaus Wachauerhof Teufner ab 19.30 Uhr stattfindet.
 
Kapellmeister Franz Crepaz und seine beiden Stellvertreter Kpm Günter Sonnberger und Kpm Klaus Hainzl haben mit den MusikerInnen einen bunten Melodienstrauss zusammengestellt, den sie zusammen mit Schülern der Musikschule den Besuchern darbieten werden.
 
Durch das Programm führt in gewohnter Manier Obfrau Margarete Aburumieh.
 
Mit einem Ständchen überraschte die Stadtkapelle Melk ihre ehemalige Kollegin Linda Wögerer aus Loosdorf und gratulierten mit einem schmissigen "Happy Birthday" zum 50er.
 
Sichtlich gerührt und völlig überrascht nahm sie die Ovationen entgegen, als sie mit ihrer Familie im Gasthaus Falkensteiner feierte.
 
Helmut Wögerer ist Stabführer der Stadtkapelle Melk und der Gatte des Geburtstagskindes Linda Wögerer. 
 

 

Nachwuchs ist für jede Musikkapelle sehr wichtig, so natürlich auch für die Stadtkapelle Melk.
 
Und deshalb bieten wir immer wieder jungen Talenten die Möglichkeit sich zu präsentieren, um ihr Können unter Beweis zu stellen. So auch vor kurzem, als die Flötengruppe der Musikschule unter ihrer Lehrerin Valeria Ruiz bei uns war und sich Barbara Feyertag, die ja bei uns bereits mitspielt, von ihrer besten Seite zeigte und die Zuhörer begeisterte.
 
Interessenten zum Erlernen eines Instrumentes können sich entweder jeden Freitag vor unserer Probe, die um 19:00 Uhr in unserem Musikheim in der Abt Karl Straße 40 (vis a vis der Hauptschule) beginnt oder unter 0676/61 61 100 informieren.

Heuer fand das traditionelle "Konzert im Advent" der Stadtkapelle Melk in der Stiftskirche Melk zusammen mit derChorgemeinschaft Krummnussbaum/Matzleinsdorf statt.
 
Dieser erstmalige gemeinsame Auftritt war ein großartiger Erfolg und über 600 Besucher waren von den Darbietungen von Chor und Musikkapelle mit ihren Solisten begeistert.
 
Es freute Obfrau Margarete Aburumieh unter den zahlreichen Besuchern auch Abt Georg, Pater Marting, Pater Adolf, Oberst Reinhard Koller, Vizebürgermeister Wolfgang Kaufmann, Bezirksobmann Engelbert Jonas und den froschgebackenen Nationalrat Georg Strasser begrüßen zu können. Sie bedankte ich bei Abt Georg und seinen Mitbürgern, dass dieses Konzert in der Stiftskirche stattfinden konnte.
 
Margarete Aburumieh führte dann auch in ihrer unnachahmlichen Art sehr gekonnt durch das Programm, welches sehr abwechslungsreich gestaltet war.
 
Die Chorgemeinschaft leitete Martin Riedl und am Orgelpositiv begleitete sie Mag. Anton Faffelberger. Als Gesangssolisten brillierten Anna Allinger, Maria Brandl und Gabriele Baumgartner. 
 
Die Stadtkapelle Melk wurde von Kapellmeister Franz Crepaz geleitet. Als Solisten begeisterten Gerhard Singer und Fabian Eberle auf ihren Flügelhörnern, Josef Hackl und Jürgen Nesyba auf ihren Trompeten, sowie Ing. Walter Reidinger am Saxophon.
 
Gemeinsam sangen und spielten Chor und Kapelle "Conquest of Paradise" und den "Freiheitschor" aus Verdis Oper Nabukadnezar.
 
Abschließend trug Mag. Christine Schraml ein Gedicht von Pater Martin vor, ehe gemeinsam das bekannte Lied "Leise rieselt der Schnee", von Chor und Besucher begleitet von der Stadtkapelle gesungen wurde.