"Nur durch die Liebe und den Tod berührt der Mensch das Unendliche"

Große Betroffenheit herrscht derzeit bei der Stadtkapelle Melk. Manfred SINGER verlor den Kampf gegen den Krebs und verstarb leider viel zu früh im 58. Lebensjahr. Seine große Liebe galt neben seiner Familie der Musik. Bereits mit 12 Jahren begann Manfred bei der Stadtkapelle Melk und erlernte unter dem damaligen Kapellmeister Hans Gansch das Spielen auf der Kleinen Trommel. Nach der Militärmusikzeit sattelte er aufs Tenorhorn um, das er sich ebenso wie das Spielen auf der Posaune, selber erlernte. So mauserte er sich durch konsequentes Üben zum 1. Tenoristen und einer ganz wertvollen Stütze in seiner Stadtkapelle.

Zusätzlich erlernte er sich auch das Gitarre- und Orgelspiel selber und sorgte mit verschiedenen Bands und als Alleinunterhalter stets für beste Musik und gute Stimmung bei seinen zahlreichen Auftritten. Aber auch im gesellschaftlichen Bereich war Manfred ein Pfundskerl und überall gerne gesehen. Galt es wo mit anzupacken, zu helfen, so hatte Manfred Singer immer ein offenes Ohr. Mit Manfred verliert die Stadtkapelle Melk nicht nur ein wahres "Urgestein", einen tollen Musiker, sondern vor allem einen Freund und Menschen, der die Kameradschaft vor den Erfolg stellte.

Lieber Manfred! In jeder Note, in jedem Ton und in jeder wunderbaren Melodie wirst du für immer bei uns sein! Jetzt trauern wir um dich, aber wir werden dich nicht vergessen und dir stets ein ehrendes Andenken bewahren. 


Gedenkkerze anzünden