Günter Sonnberger folgt Franz Crepaz als Kapellmeister und Klaus Hainzl wird sein Stellvertreter.
 

 
Nach sehr erfolgreichen 27 Jahren als Kapellmeister der Stadtkapelle Melk, übergab Franz Crepaz die musikalische Leitung der Stadtkapelle Melk.
In den 27 Jahren unter seiner Leitung kann die Stadtkapelle Melk auf viele musikalische Höhepunkte verweisen. So gab es u.a. interessante Auslandsreisen nach Syrien, auf die Golan Höhen und in den Kosovo aber auch Brüssel, Fernseh- und Runkfunkauftritte, CD Aufnahmen und vieles mehr. Nicht zu vergessen auch die stets bestens besuchten Konzerte im Advent, im Kolomanisaal des Stiftes Melk und beim traditionellen Muttertagskonzert.
 
Aber auch bei den alljährlich stattfindenden Konzertwertungsspielen reüssierte die weit über die Bezirks- und Landesgrenzen bekannte Stadtkapelle Melk stets mit besten Punktebewertungen.
 
Kapellmeister Franz Crepaz bekam bereits 1998 die "Goldene Dirigentennadel" des Österreichischen Blasmusikverbandes überreicht. Dies, weil er 9 mal in ununterbrochener Folge eine "Auszeichnung" erspielte und das ist umso höher zu bewerten, da dies immer in der höchsten Bewertungsstufe erfolgte!
 
Seitens des NÖ Blasmusikverbandes wurde er 2012 mit der "Goldenen Ehrennadel" ausgezeichnet. Beachtlich sind auch folgende Zahlen in seiner sehr erfolgreichen 27jährigen musikalischen Tätigkeit in Melk:
 
Franz Crepaz leitete sein Orchester bei 1.114 Ausrückungen und führte dazu über 1.800 Proben (!) durch. Aus seiner Feder stammen auch über 100 Kompositionen und Arrangements und viele seiner Werke scheinen ständig in den Repertoires zahlreicher renommierter Blasorchester wie z.B. dem Tschechischen Zentralorchester Prag auf.
 
Der Vorstand der Stadtkapelle Melk hat seine Wertschätzung für Franz Crepaz dadurch zum Ausdruck gebracht, das Franz Crepaz zum Ehrenkapellmeister ernannt wurde - Musikerinnen und Musiker freuen sich, das er der Stadtkapelle als Freund und Mentor erhalten bleibt!