Einmal mehr bewiesen die Musiker der Stadtkapelle Melk unter ihren Kapellmeistern Franz Crepaz und Günter Sonnberger, ihre hohe musikalische Qualität beim diesjährigen Muttertagskonzert im Vereinsgasthaus Wachauerhof Teufner.
 
Obfrau Margarete Aburumieh konnte unter den zahlreichen Besuchern auch Bürgermeister Thomas Widrich, die Gründungsmitglieder Poldi Sonnberger und Rolf Nesyba, die Ehrenmitglieder Rosa und Ernst Singer, Anno Teufner und Rudolf Langmann und stellvertretend für die vielen Musikkollegen der umliegenden Vereine, den Bezirkskapellmeisterstellvertreter Reinhard Stöger begrüßen. Sie führte gemeinsam mit Mag. Christine Schraml durch das mit vielen musikalischen Höhepunkten gespickte Programm.
 
So brillierten ua. als Solisten auf ihren Trompeten erstmals Lisa Hackl, Michael Singer, Armin Azodi und Stefan Riedl. Bei der Uraufführung der "3 Amselbrüder" zeigten Doris Hainitz, Ing. Walter Reidinger und Günter Sonnberger ihr Können auf ihren Klarinetten, ebenso wie Susi Rother auf dem Horn. Die Schlagzeuger überzeugten bei "Donner und Doria".
 
Erstmals mit dabei war auch eine Flötengruppe der Musikschule mit ihrer Lehrerin Valeria Ruez.      
 
Reinhard Stöger konnte dann Ehrungen verdienter Musiker vornehmen und überreichte an Erika Singer, Christa Gamsriegler und Andrea Crepaz das Marketenderinabzeichen in Gold. Dankesurkunden an Wolfgang Gamsriegler und Helmut Wögerer, die seit der Gründung vor 45 Jahren der Stadtkapelle angehören und die Ehrenmedaille in Gold für mehr als 50-jährige Verbandszugehörigkeit an Martin Mayr.
 
Zum Abschluss gab es für alle Mütter einen Blumengruss.