Ich bin stolz auf euch. Ihr seid eine der herausragendsten Kapellen im Bezirk Melk.“ lobte die Obfrau der Stadtkapelle Melk, Margarete Aburumieh, ihre Musiker im Rahmen des „Konzerts im Advent“ im Stift Melk.

Wie bereits Tradition, war auch heuer am Abend des Maria Empfängnis-Feiertages der Kolomanisaal mit mehr als 400 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllt. Und dennoch war es dieses Jahr ein ganz besonderer Abend, denn das Adventkonzert war gleichzeitig das Festkonzert zum 40-jährigen Bestandsjubiläum. Zu diesem „Geburtstagskonzert“ waren zahlreiche Ehrengäste gekommen – und das nicht mit leeren Händen.

Sowohl Landesrat Johann Heuras als auch Landtagsabgeordneter Josef Jahrmann übergaben der Stadtkapelle Melk ein Instrument als Geschenk. Beide machten auch mit ihrem Lob ein verbales Geschenk. „Es ist eine Freude, euch zuzuhören“, streute Josef Jahrmann, selbst leidenschaftlicher Musiker, der Stadtkapelle Rosen. „Ihr spielt seit 20 Jahren in der Champions League“, zeigte sich Johann Heuras beeindruckt. Der Landesrat sprach dabei die Höchstleistungen in der Stufe „E“ an. Das schafften niederösterreichweit neben der Stadtkapelle Melk von den rund 400 Kapellen nur eine Hand voll.

Für diese tollen Leistungen, aber auch für die hervorragende Nachwuchsarbeit erhielt Franz Crepaz, der seit über 20 Jahren als Kapellmeister der Stadtkapelle Melk ehrenamtlich tätig ist, „Dank und Anerkennung“ von Landeshauptmann Erwin Pröll ausgesprochen. Auch Melks Bürgermeister Thomas Widrich und Vize Wolfgang Kaufmann ehrten Franz Crepaz mit der silbernen Ehrenplakette der Stadtgemeinde Melk.

Zu Feiern gab es an diesem Abend aber noch mehr. Crepaz selbst gratulierte gleich vier „Geburtstagskindern“ der Kapelle, darunter auch der Leiterin der Wachauerinnen Erika Singer. Sie feierte dieser Tage ihr 50. Wiegefest.

Grund zur Freude hatte an diesem Abend vor allem auch Hausherr Abt Georg Wilfinger, denn der Eintritt des Konzerts kam zur Gänze seinem „Saniob“-Projekt zugute. Da war es nicht verwunderlich, dass auch der Abt Georg Marsch am umfangreichen musikalischen Programm stand. Dieses Stück hatte Franz Crepaz heuer dem Abt zu dessen 60. Geburtstag komponiert. Aber auch die weiteren Musikstücke genoss der Abt gemeinsam mit den Ehrengästen wie Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Elfriede Mayrhofer, den Nationalratsabgeordneten Karl Donabauer und Leopold Mayerhofer, dem Landtagsabgeordneten Emmerich Weiderbauer und Herbsttage-Intendant Micheal Garschall, der gemeinsam mit Festspielpräsidentin KR Hilde Umdasch gekommen war. Allesamt waren sie von den musikalischen Darbietungen beeindruckt.

Nicht weniger begeistern konnte auch die gekonnten Moderation durch Obfrau Margarete Aburumieh und die tolle Saaldekoration für die Obmannstellvertreter Max Schön mit seiner Crew verantwortlich zeichnete.